Freuds Wien: Eine Spurensuche PDF/EPUB Î Freuds Wien: ↠ Kindle 91videos.co

In dichten Szenen und menschlich anrhrend erzhlt Eva Gesine Baur von Freuds Leben in Wien Sie sucht die Orte auf die fr Freud bedeutsam waren und durchwandert die Stadt auf seinen Spuren Dann fhrt der Weg hinaus in die Heurigenidylle von Ptzleinsdorf zu den eleganten Knstlerwohnhusern an der Hohen Warte zur Sternwarte der Universitt in der Trkenschanzstrae auf den Alten Israelitischen Friedhof und hinauf zur Himmelstrae von wo der Blick sich weit ffnet auf jene Stadt die Freud als sterbenskranker Greis in letzter Minute verlassen mute um nicht in die Fnge der Nationalsozialisten zu geraten Sigmund Freud verband mit der Stadt in der er fast sein ganzes Leben zubrachte eine Art Haliebe Die Stadt Wien hat alles was in ihrer Macht liegt getan um keinerlei Anteil an der Entwicklung der Psychoanalyse zu nehmen notierte er desillusioniert Lngst ist Wien jedoch Ziel all derer die auf den Spuren des Mannes gehen wollen der betrchtlich zum Ruhm der Stadt beigetragen hat Wer Freud in Wien sucht pilgert in die Berggasse 19 wo er siebenundvierzig Jahre lang gelebt und praktiziert hat und wo eine faszinierende Dauerausstellung an ihn erinnert Doch Freud lebt in der ganzen Stadt und vieles erinnert an ihn Eva Gesine Baur macht sich in diesem Buch auf die Suche Sie fhrt ihre Leser durch Kaffeehuser und Grandhotels Straen und Gassen Parks und Pltze und erzhlt dabei die Geschichten derentwegen diese Orte mit Freuds Leben zusammenhngen Dabei kommen auch seine Zeitgenossen Freunde und Gegner wie Karl Kraus Lou Andreas Salom Otto Weininger oder Yvette Guilbert ausfhrlich zu Wort Das Buch ist ein ungewhnlicher kulturhistorischer Reisefhrer durch die Geburtsstadt der PsychoanalyseIn dichten Szenen und menschlich anrhrend erzhlt Eva Gesine Baur von Freuds Leben in Wien Sie sucht die Orte auf die fr Freud bedeutsam waren und durchwandert die Stadt auf seinen Spuren Dann fhrt der Weg hinaus in die Heurigenidylle von Ptzleinsdorf zu den eleganten Knstlerwohnhusern an der Hohen Warte zur Sternwarte der Universitt in der Trkenschanzstrae auf den Alten Israelitischen Friedhof und hinauf zur Himmelstrae von wo der Blick sich weit ffnet auf jene Stadt die Freud als sterbenskranker Greis in letzter Minute verlassen mute um nicht in die Fnge der Nationalsozialisten zu geraten Sigmund Freud verband mit der Stadt in der er fast sein ganzes Leben zubrachte eine Art Haliebe Die Stadt Wien hat alles was in ihrer Macht liegt getan um keinerlei Anteil an der Entwicklung der Psychoanalyse zu nehmen notierte er desillusioniert Lngst ist Wien jedoch Ziel all derer die auf den Spuren des Mannes gehen wollen der betrchtlich zum Ruhm der Stadt beigetragen hat Wer Freud in Wien sucht pilgert in die Berggasse 19 wo er siebenundvierzig Jahre lang gelebt und praktiziert hat und wo eine faszinierende Dauerausstellung an ihn erinnert Doch Freud lebt in der ganzen Stadt und vieles erinnert an ihn Eva Gesine Baur macht sich in diesem Buch auf die Suche Sie fhrt ihre Leser durch Kaffeehuser und Grandhotels Straen und Gassen Parks und Pltze und erzhlt dabei die Geschichten derentwegen diese Orte mit Freuds Leben zusammenhngen Dabei kommen auch seine Zeitgenossen Freunde und Gegner wie Karl Kraus Lou Andreas Salom Otto Weininger oder Yvette Guilbert ausfhrlich zu Wort Das Buch ist ein ungewhnlicher kulturhistorischer Reisefhrer durch die Geburtsstadt der PsychoanalyseIn dichten Szenen und menschlich anrhrend erzhlt Eva Gesine Baur von Freuds Leben in Wien Sie sucht die Orte auf die fr Freud bedeutsam waren und durchwandert die Stadt auf seinen Spuren Dann fhrt der Weg hinaus in die Heurigenidylle von Ptzleinsdorf zu den eleganten Knstlerwohnhusern an der Hohen Warte zur Sternwarte der Universitt in der Trkenschanzstrae auf den Alten Israelitischen Friedhof und hinauf zur Himmelstrae von wo der Blick sich weit ffnet auf jene Stadt die Freud als sterbenskranker Greis in letzter Minute verlassen mute um nicht in die Fnge der Nationalsozialisten zu geraten Sigmund Freud verband mit der Stadt in der er fast sein ganzes Leben zubrachte eine Art Haliebe Die Stadt Wien hat alles was in ihrer Macht liegt getan um keinerlei Anteil an der Entwicklung der Psychoanalyse zu nehmen notierte er desillusioniert Lngst ist Wien jedoch Ziel all derer die auf den Spuren des Mannes gehen wollen der betrchtlich zum Ruhm der Stadt beigetragen hat Wer Freud in Wien sucht pilgert in die Berggasse 19 wo er siebenundvierzig Jahre lang gelebt und praktiziert hat und wo eine faszinierende Dauerausstellung an ihn erinnert Doch Freud lebt in der ganzen Stadt und vieles erinnert an ihn Eva Gesine Baur macht sich in diesem Buch auf die Suche Sie fhrt ihre Leser durch Kaffeehuser und Grandhotels Straen und Gassen Parks und Pltze und erzhlt dabei die Geschichten derentwegen diese Orte mit Freuds Leben zusammenhngen Dabei kommen auch seine Zeitgenossen Freunde und Gegner wie Karl Kraus Lou Andreas Salom Otto Weininger oder Yvette Guilbert ausfhrlich zu Wort Das Buch ist ein ungewhnlicher kulturhistorischer Reisefhrer durch die Geburtsstadt der Psychoanalyse


2 thoughts on “Freuds Wien: Eine Spurensuche

  1. says:

    Wer sich in Wien auf die Suche nach Freuds Spuren begibt brauchte bisher sehr viel Phantasie und gute Laune denn an den legendären Schauplätzen erwartet den Spurensucher meistens Enttäuschung Soweit der erste Satz der Vorbemerkung Leider aber ist es mit den Kapiteln dieses Buches ebensoSchade dass die Autorin die sich dieser Problemlage ja bewusst war nicht den Mut hatte die Finger von diesem Projekt zu lassen oder zumindest so lange daran zu feilen bis etwas Kleines aber Hübsches herausgekommen wäre Denn dies von der Idee her nette Büchlein bedarf dringend einer liebevollen Überarbeitung bevor es das Bonbon auf dem Büchermarkt wird das es sein könnteEinige anschauliche Einblicke in Freuds Leben gibt das 235 Seiten schmale Bändchen in seinen angenehm kurzen Kapiteln dennoch Für mich die ich mich noch nie richtig mit der Person Freuds beschäftigt habe sind nun zumindest einige Gewohnheiten Bekanntschaften und Orte seiner Biographie deutlicher gewordenDass mir allerdings während der Lektüre Freud zunehmend unsympathisch und langweilig ja geradezu verächtlich geworden ist liegt wohl auch am Aufbau des Buches Denn wenn das gesamte erste Kapitel samt Bildern und Spaziergangshinweisen statt Sigmund Freud Karl Kraus gewidmet ist verrät das viel über das was dieses Buch nicht zu sagen vermag Wer Kraus' scharf formulierte Ansichten über die Psychoanalyse als Einstieg wählt muss danach inhaltlich und sprachlich höherkarätig arbeiten wenn er den Leser nicht enttäuschen und die Idee seines Buches nicht schon zu Beginn ad absurdum führen willKein Einzelfall bleiben außerdem nichtssagende Anmerkungen unter Fotos an den Haaren herbeigezogene Adressangaben mit nervenden Telefonnummern und Hinweisen auf Öffnungszeiten die sich oft auf zwei Stunden pro Woche beschränken sowie der auf die Adressangaben überhaupt nicht abgestimmte undeutliche Stadtplan Wiens ohne Datum wohl um 1900 der gleich beide Buchklappen ziertFazit Der erhoffte Lesegenuss und die Vorfreude auf eine eventuelle Wienreise sind bei mir völlig ausgeblieben Was Freud betrifft werde ich mich in Wien irgendwann mit einem Besuch in der Berggasse 19 zufriedengeben und bis dahin lieber weiterhin auf Sachertorte und die Lektüre Freuds eigener brillanter Schriften zurückgreifen Die bedeuten nämlich neben nennenswertem Inhalt auch stilistisch ein Vergnügen auf höherem Niveau Besonders aussagekräftig für dieses Buch ist allerdings folgende Anmerkung die sich von dem auf dem Foto abgebildeten Chemischen Institut der Universität an weiteren Gebäuden desselben Architekten entlanghangelt um mit den Worten zu schließen die Votivkirche am heutigen Sigmund Freud Platz einer Grünfläche auf der Hunde ihre Notdurft verrichten können S44


  2. says:

    Dies ist eine gänzlich untypische Biografie über Freud Sie regt nicht nur dazu an die Schriften Freuds nochmals zu lesen und zu überdenken sich mit dem aussergewöhnlichen Genius dieses Mannes und der Psychoanalyse zu befassen Sie animiert auch dazu sich auf die Spuren der Psychoanlyse und seine Gründungszeit in Wien zu begeben In dieser aussergewöhnlichen Stadt wo es sich an vielen Ecken auf Plätzen vor vielen Häusern und Gärten lohnt zu verweilen und die nicht immer erfreuliche Geschichte zu spüren und zu reflektieren Ein Muß für alle Wien und oder Freudfreunde